Bevölkerungsprognosen

Zur_interaktiven_DB_button

Zur_interaktiven_DB_button     Hier können Sie Daten zum Thema „Bevölkerungsprognosen“ für Österreich und die Bundesländer interaktiv abfragen!

Die Datenbank „Bevölkerungsprognosen“ beinhaltet einerseits Jahresdurchschnitte seit 1952 sowie Prognosewerte nach 10 Prognosevarianten bis zum Jahr 2100. Die Hauptvariante der Prognose ist als Defaultwert eingestellt, falls keine andere Variante ausgewählt wird. Diese Datenbank beinhaltet auf regionaler Ebene neben Österreich die 9 Bundesländer. Weiters sind die Daten ebenfalls nach 15-jähigem, 5-jährigem und 1-jährigem Alter sowie Geschlecht gegliedert abrufbar.

Ergebnisse der Bevölkerungsprognose 2020

Ab 2021 mehr ältere Menschen als Kinder und Jugendliche

Die aktuelle Entwicklung einer wachsenden und alternden Bevölkerung Österreichs wird sich auch in Zukunft fortsetzen, wie aus der heute von Statistik Austria veröffentlichten Bevölkerungsprognose hervorgeht. Demnach wird die Bevölkerungszahl Österreichs von 8,88 Mio. (2019) bis 2040 um 6% auf 9,45 Mio. wachsen, bis 2080 schließlich um 12% auf 9,93. Mio. Ab dem Jahr 2021 wird die Generation 65+ zahlenmäßig größer sein als die unter 20-Jährigen.

Wanderungsgewinne übertreffen prognostizierte Geburtendefizite

Der erwartete Bevölkerungszuwachs ist ausschließlich auf Wanderungsgewinne von jährlich rund 30.000 Personen zurückzuführen. Damit wird ein langjähriger Trend fortgeschrieben: Seit der Jahrhundertwende ist die Einwohnerzahl Österreichs vor allem durch Wanderungsüberschüsse gestiegen. Zur Volkszählung 2001 zählte Österreich erstmals knapp über 8 Mio. Einwohner, im Jahresdurchschnitt 2010 waren es 8,36 Mio. Bis 2019 ergab sich eine weitere Zunahme um 6% auf 8,88 Mio. Von dem Zuwachs seit der Jahrhundertwende entfielen nur knapp 5% auf Geburtenüberschüsse, der überwiegende Teil waren Wanderungsgewinne. Zwar dürfte in den kommenden Jahren die Zahl der Sterbefälle über die Zahl der Geburten steigen, die Geburtenbilanz wird somit negativ. Auch stehen die starken Geburtsjahrgänge des Baby-Booms der fünfziger und sechziger Jahre an der Schwelle zum Pensionsalter. Dennoch wird die Bevölkerungszahl nach den vorliegenden Berechnungen im Jahr 2022 die 9-Mio.-Grenze überschreiten. Auch für die Zeit danach ist ein weiterer Anstieg wahrscheinlich, da die prognostizierten Wanderungsgewinne die Verluste aus der Geburtenbilanz übertreffen werden.

Stärkstes Bevölkerungswachstum im Pensionsalter

Die Bevölkerung im Alter von 65 und mehr Jahren wird weiterhin zahlen- und anteilsmäßig stark an Gewicht gewinnen. Ab dem Jahr 2021 werden österreichweit mehr Personen im Alter von 65 und mehr Jahren leben als unter 20-jährige Kinder und Jugendliche. Dafür sind neben stagnierenden Geburtenzahlen und einer vermutlich weiterhin steigenden Lebenserwartung insbesondere die starken Geburtsjahrgänge der 1950er und 1960er Jahre verantwortlich, die sukzessive ins Pensionsalter wechseln. 2040 sollte die Bevölkerung 65+ um 48% (bzw. mehr als 800.000 Personen) größer sein als 2019. Zugleich erhöht sich ihr Anteil an der Bevölkerung von dzt. 18,9% auf 26,4% (2040). Die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter von 20 bis unter 65 Jahren wird bis 2021 noch geringfügig über dem Niveau von 2019 liegen, danach bis 2040 jedoch um knapp 300.000 Personen (-5%) unter den derzeitigen Wert sinken. Nach 2040 bliebe die Zahl der Erwerbsfähigen der Prognose zufolge weitgehend konstant. Die Zahl der unter 20-jährigen Kinder und Jugendlichen wird zwar noch leicht ansteigen, ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung sinkt jedoch mittelfristig von 19,3% (2019) auf 18,8% (2040).

Anteil der im Ausland Geborenen steigt langfristig von 20% auf 27%

Die Zahl der im Ausland geborenen Bevölkerung Österreichs wird unter der Annahme fortgesetzter internationaler Zuwanderung künftig weiterhin zunehmen. 2019 lebten im Bundesgebiet 1,75 Mio. Menschen, bzw. 20% der Gesamtbevölkerung, die nicht in Österreich zur Welt kamen. Bis zum Jahr 2040 stiege ihre Zahl der Prognose zufolge auf 2,23 Mio. (+28%), bis 2080 schließlich auf 2,67 Mio. (+53% gegenüber dem Basisjahr 2019). Der Anteil der nicht in Österreich geborenen Personen nimmt somit laut Prognose bis 2040 auf 24% und bis 2080 auf 27% zu.

Der Osten Österreichs wächst am stärksten

Das für Österreich prognostizierte Bevölkerungswachstum bis 2080 um 12% wird sich regional sehr unterschiedlich verteilen. Überdurchschnittlich starke Zuwächse sind in Wien zu erwarten. Die Bundeshauptstadt lukriert knapp 40% der internationalen Zuwanderung nach Österreich. Wien würde laut Prognose im Jahr 2028, wie zuletzt zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die 2 Mio. Marke überschreiten. In Kärnten wäre hingegen, wie schon zwischen 2010 und 2013 sowie im Jahr 2018 mit leichten Bevölkerungsverlusten zu rechnen, wodurch die Einwohnerzahl ab 2021 hinter Salzburg zurückfallen würde. Salzburg würde dann zum bevölkerungsmäßig sechstgrößten Bundesland aufsteigen. Neben Wien wird auch für Niederösterreich ein überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum prognostiziert, während der Trend in Salzburg und in der Steiermark unter dem Bundesschnitt liegt. Die erwartete Bevölkerungsentwicklung im Burgenland sowie in Oberösterreich, Tirol und Vorarlberg entspricht weitgehend dem prognostizierten Durchschnitt für Österreich.

Regionalergebnisse der kleinräumigen Bevölkerungsprognose 2019

Bericht:  http://www.statistik.at/web_de/downloads/oerok/bericht_bevprognose_2019.pdf

Daten:   http://www.statistik.at/web_de/downloads/oerok/tabellen_endg.xlsx

Übersichtstabelle: Hauptvariante 2019-2100 nach Bundesländern

Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Österreich 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für das Burgenland 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Kärnten 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Niederösterreich 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Oberösterreich 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Salzburg 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für die Steiermark 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Tirol 2019-2100 laut Hauptvariante

Für weitere Tabellen klicken Sie bitte rechts unten auf "ganze Liste anzeigen"

Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Vorarlberg 2019-2100 laut Hauptvariante
Vorausberechnete Bevölkerungsstruktur für Wien 2019-2100 laut Hauptvariante
Bevölkerungsprognose 2019 bis 2100 nach dem Geburtsland

Ausführliche Tabellen 2019-2100 nach Bundesländern

Österreich: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Burgenland: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Kärnten: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Niederösterreich: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Oberösterreich: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Salzburg: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Steiermark: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Tirol: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Vorarlberg: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)
Wien: Ausführliche Tabellen der Hauptvariante (Schnellbericht)

Ausführliche Tabellen 2019-2100 der Alternativvarianten für Österreich

Wachstumsszenario: Ausführliche Tabellen für Österreich
Alterungsszenario: Ausführliche Tabellen für Österreich
Obere Wanderungsvariante: Ausführliche Tabellen für Österreich
Untere Wanderungsvariante: Ausführliche Tabellen für Österreich
Fertilitätsvariante: Ausführliche Tabellen für Österreich
Hohe Variante der Lebenserwartung: Ausführliche Tabellen für Österreich
Niedrige Variante der Lebenserwartung: Ausführliche Tabellen für Österreich
Status Quo Variante: Ausführliche Tabellen für Österreich
Variante ohne Wanderungen: Ausführliche Tabellen für Österreich

Kleinräumige ÖROK-Prognose 2018-2075

Ausführliche Tabellen zur kleinräumigen ÖROK-Bevölkerungsprognose 2018 - 2075

Bevölkerung nach breiten Altersgruppen 1950 bis 2080 (mittlere Variante)
Bevölkerungspyramide für Österreich 2019, 2040 und 2060
Geburten und Sterbefälle 1951 bis 2080
Internationale Wanderungen 1961 bis 2080
Bevölkerungsentwicklung nach Bundesländern 2019 bis 2080
Bevölkerung nach Bundesländern und breiten Altersgruppen 2019, 2020, 2040, 2060 und 2080 (mittlere Variante)
Bevölkerungsentwicklung bis 2080: Variantenübersicht
Anteil der Bevölkerung im Alter von 65 und mehr Jahren bis 2080 (Variantenübersicht)
Bevölkerungsentwicklung 2019, 2020, 2040, 2060 und 2080 nach Bundesländern und Geburtsland
Infografik Bevölkerungsprognose bis 2080
Infografik Bevölkerungsprognose 2080


BevölkerungsprognosenPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Demographisches Jahrbuch 2018

Erscheinungsdatum: 12/2019

 
 

50,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Demographisches Jahrbuch 2017

Erscheinungsdatum: 12/2018

 
 

50,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Demographisches Jahrbuch 2016

Erscheinungsdatum: 12/2017

 
 

50,00

 
 

(PDF, 4 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr