Kopf- und Hals

Zu den 1.226 im Jahr 2018 neu diagnostizierten bösartigen Neubildungen des Kopf- und Halsbereichs zählen Tumore der Lippe, der Mundhöhle und des Pharynx. Diese Tumore waren für rund 3 % der jährlichen Krebsneuerkrankungen und Krebssterbefälle verantwortlich. Die altersstandardisierten Raten wiesen 14 Neuerkrankungen und 6 Sterbefälle je 100.000 Personen der Bevölkerung aus. Am Jahresende 2018 waren 5.894 Männer und 2.647 Frauen mit einem bösartigen Kopf- und Hals-Tumor am Leben.

Tabak- und Alkoholkonsum sind die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung dieser Krebsarten. Die Entwicklung der letzten zehn Jahre (2008 bis 2018) zeigte entsprechende, geschlechtsspezifische Veränderungen der Raten. Während die Inzidenzrate der Männer relativ stabil war (2008: 22%, 2018: 20%), zeigte sich bei den Frauen ein leichter Anstieg während der letzten 20 Jahre (1998: 6,6%, 2018: 8%). Die Sterblichkeit ging bei den Männern leicht zurück von 10,4 auf 10 bei den Frauen ergab sich ein leichte Abnahme von 2,9 auf 2,8.

Im Bundesländervergleich war die Neuerkrankungsrate im Jahresdurchschnitt 2016-2018 im Burgenland am höchsten, in Salzburg am geringsten. Die Sterblichkeitsrate war ebenfalls im Burgenland am höchsten und in Vorarlberg am geringsten.

Über 50 % der Diagnosen wurden erst gestellt, als der Tumor bereits die Organgrenzen durchbrochen hatte (regionalisiertes Tumorstadium: 47%; disseminiertes Tumorstadium: 4,5 %). Ein Fünftel der Tumore konnte keinem Stadium zugeordnet werden, da die Angaben auf der Krebsmeldung mangelhaft waren (18 %) bzw. bei DCO-Fällen keine Information über das Stadium vorlag (3,5 %).

Die relativen Überlebensraten stiegen im Zeitraum von 2001-2005 bis 2016-2018 (einjähriges Überleben) von 75 % auf 80 % bzw. bis 2011-2015 (fünfjähriges Überleben) von 46 % auf 50 %. Frauen wiesen ein höheres 5-Jahres-Überleben als Männer auf (57 % bzw. 48 %).

Kopf, Hals (C00-C14) - Krebsinzidenz (Neuerkrankungen pro Jahr), Österreich ab 1983
Kopf, Hals (C00-C14) - Krebsmortalität (Sterbefälle pro Jahr), Österreich ab 1983
Kopf, Hals (C00-C14) - Krebsinzidenz nach Bundesländern, Jahresdurchschnitt (2016/2018)
Kopf, Hals (C00-C14) - Krebsmortalität nach Bundesländern, Jahresdurchschnitt (2016/2018)
Kopf, Hals (C00-C14) - Krebsinzidenz nach Stadium, Jahresdurchschnitt (2016/2018)
Kopf, Hals (C00-C14) - Relative Überlebensraten in Österreich, nach Geschlecht (1991-2018)

Bösartige Neubildungen des Kopf & Halsbereiches im Zeitverlauf altersstandardisierte Raten auf 100.000 Personen (EU13-Weltbevölkerung)

Kopf, HalsPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2018

Erscheinungsdatum: 07/2020

 
 

55,00

 
 

(PDF, 12 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2017

Erscheinungsdatum: 03/2019

 
 

53,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Jahrbuch der Gesundheitsstatistik 2016

Erscheinungsdatum: 03/2018

 
 

53,00

 
 

(PDF, 3 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2020

Erscheinungsdatum: 04/2020

 
 

10,00

 
 

(PDF, 8 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2018

Erscheinungsdatum: 01/2018

 
 

10,00

 
 

(PDF, 14 MB)

 
 

Krebserkrankungen in Österreich 2016

Erscheinungsdatum: 01/2016

 
 

10,00

 
 

(PDF, 4 MB)

 
 

Prognose der Krebsprävalenz bis 2030

Erscheinungsdatum: 02/2018

 
 

0,00

 
 

(PDF, 6 MB)

 
 

Trends der Entwicklung von Krebserkrankungen in Österreich - Eine Prognose bis 2030

Erscheinungsdatum: 02/2015

 
 

0,00

 
 

(PDF, 7 MB)




Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr