Integrierte Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017

Die Integrierte Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017 basiert auf der Zusammenführung von Daten über die der Einkommensteuer unterliegenden Einkommen von unbeschränkt und beschränkt steuerpflichtigen natürlichen Personen und die der Lohnsteuer unterliegenden Einkommen der unselbständig Erwerbstätigen sowie Pensionisten und Pensionistinnen. Ferner fanden Transferzahlungen wie Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Kinderbetreuungsgeld, Pflegegeld, Familienbeihilfe und sonstige Beihilfen Eingang in diese Statistik.

Für die Vereinigung dieser beiden Statistiken zu einer gemeinsamen Gesamtdarstellung musste zunächst eine Vereinheitlichung der Begriffsinhalte der zusammenzuführenden Merkmale vorgenommen werden. Darüber hinaus war zur Vermeidung von Doppelzählungen jene Teilmasse zu identifizieren und einmal zu eliminieren, die sowohl in der Einkommensteuer- als auch in der Lohnsteuermasse aufschien; das waren die zur Einkommensteuer veranlagten Steuerpflichtigen mit Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit.

Einkommensbezieher und -bezieherinnen

Die zusammengeführten Ergebnisse erbrachten nach der Bereinigung um doppelte Fälle eine Gesamtzahl von 7.272.335 Einkommensbeziehern und –bezieherinnen (+1,4% gegenüber 2016), d.h. es waren ein Lohnzettel und/oder ein Einkommensteuerbescheid vorhanden. Diese Gesamtzahl unterteilte sich in 4.556.684 Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen (+1,8%), 2.369.651 Pensionisten und Pensionistinnen (+0,7%) und 346.000 Personen mit nur übrigen Einkünften (+1,3%). Unter „übrigen Einkünften“ ist die Summe der Einkünfte bzw. Verluste aus den im Einkommensteuergesetz aufgezählten Einkunftsarten mit Ausnahme der Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit zu verstehen. Zur Einkommensteuer veranlagte Personen mit Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit wurden den Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen bzw. Pensionisten und Pensionistinnen zugeordnet.

Gesamteinkommen

Ziel der Integrierten Lohn- und Einkommensteuerstatistik ist es, das gesamte Einkommen so umfassend wie möglich darzustellen. Das Gesamteinkommen setzt sich aus den um die Sozialversicherungsbeiträge gekürzten Jahresbruttobezügen aus der Lohnsteuerstatistik, aus den Einkünften aus der Einkommensteuerveranlagung und aus eventuell zugeflossenen Transferzahlungen zusammen. Das Volumen des Gesamteinkommens belief sich auf 198,2 Mrd. Euro (+3,1%), nach Abzug der Lohn- bzw. Einkommensteuer im Ausmaß von 30,4 Mrd. Euro (+4,7%) ergab sich ein Nettoeinkommen von 167,8 Mrd. Euro (+2,8%). Im Einzelnen setzte sich das Gesamteinkommen aus 171,2 Mrd. Euro (+3,0%) lohnsteuerpflichtigen Einkünften (inklusive Pensionen), 16,0 Mrd. Euro (+5,3%) übrigen Einkünften und aus 11,0 Mrd. Euro (+1,9%) Transferzahlungen zusammen.

Gesamtsteuer

Die Gesamtsteuer in Höhe von 30,4 Mrd. Euro (+4,7%) - basierend auf dem einheitlichen Tarif des Einkommensteuergesetzes - setzte sich aus der vom Lohnzettelaussteller (Arbeitgeber oder Pensionsversicherungsanstalt) einbehaltenen Lohnsteuer (nach eventuell durchgeführter Arbeitnehmerveranlagung) und aus der festgesetzten Einkommensteuer aus der Veranlagung der Einkommensteuerpflichtigen zusammen. Die Steuerbelastung - Gesamtsteuer bezogen auf das Gesamteinkommen (inkl. Transferzahlungen und steuerfreie und mit festen Steuersätzen besteuerte Einkommensteile) - reichte von einer Negativsteuer in den untersten Einkommensklassen bis zu 46,4% bei einem Gesamteinkommen von mehr als 2 Mio. Euro. Im Durchschnitt betrug sie 15,3%.

Transferleistungen

Dieses Merkmal umfasst jene Arten von Transferzahlungen an anspruchsberechtigte Personen, die an das Bundesministerium für Finanzen gemeldet wurden. Die verschiedenen Arten von Transferzahlungen wurden in die Hauptgruppen „Arbeitslosengeld“, „Notstandshilfe“, „Kinderbetreuungsgeld“ und „Sonstige Beihilfen“ (inkl. Familienbeihilfe) zusammengefasst. Das von den Sozial- und Unfallversicherungen ausbezahlte „Pflegegeld“ ist in einer eigenen Hauptgruppe ausgewiesen. Die hier erwähnten Transferzahlungen im Ausmaß von 11,0 Mrd. Euro beziehen sich nur auf die in dieser Auswertung dargestellten 7.272.335 Einkommensbezieher, bei denen ein Lohnzettel und/oder ein Einkommensteuerbescheid vorlag.

Einkommensstufen und Geschlecht

Auf die erste Hälfte der Einkommensbezieher -gereiht nach der Höhe des Gesamteinkommens - entfiel ein knappes Fünftel des Einkommens sowie 1,8% der Steuer. Neun Zehntel aller erfassten Personen erzielten 67,2% des Einkommens und trugen 41,9% zum Steueraufkommen bei. Auf das oberste Perzentil entfielen 8,7% des Einkommens und 20,4% der gesamten Steuerleistung. Im Berichtsjahr gab es 133.613 Einkommensbezieher mit einem Einkommen von mehr als 100.000 Euro, davon 109.158 Männer und 24.455 Frauen.

Von den 2,4 Millionen männlichen Arbeitnehmern befanden sich 95,5% in den Altersgruppen bis 59 Jahre und nur noch 4,5% darüber, bei den Frauen waren es nur noch 2,3%. Von den übrigen Einkommensbeziehern (im Regelfall selbständig Beschäftigte) waren in der erwähnten Altersgruppe 89,5% der Männer und 10,5% darüber, bei den Frauen betrug die Verteilung 92,7%: 7,3%.

Regionalgliederung

Der Österreich-Durchschnitt von 28.600 Euro Gesamtjahreseinkommen wurde nur in den Bundesländern Vorarlberg (30.500 Euro), Niederösterreich (29.800 Euro) und Wien (29.600 Euro) überschritten. Die Steiermark (27.200 Euro), Kärnten (27.000 Euro), und Tirol (27.000 Euro) blieben am stärksten zurück.

Hinweis: Die Broschüre „Integrierte Statistik der Lohn- und Einkommensteuer 2017“ kann nach ihrer Fertigstellung samt allen Tabellen gratis als PDF-Datei heruntergeladen werden! Klicken Sie hierzu auf den Reiter „Publikationen“ (siehe unten).

Hauptergebnisse der Integrierten Lohn- und Einkommensteuerstatistik für die Jahre 2016 und 2017
Integrierte Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017 - Haupterhebungsmerkmale nach Bundesländern
Integrierte Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017 - Haupterhebungsmerkmale nach Einkommensstufen
Integrierte Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017 - Haupterhebungsmerkmale nach Stufen der Bemessungsgrundlage
Integrierte Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017 - Steuerleistung der Einkommensbezieher und -bezieherinnen

Integrierte Lohn- und EinkommensteuerstatistikPreis in € *)Kostenloser Download

 
 

Integrierte Statistik der Lohn- und Einkommensteuer 2017

Erscheinungsdatum: 05/2020

 
 

33,00

 
 

(PDF, 5 MB)

 
 

Integrierte Statistik der Lohn- und Einkommensteuer 2016

Erscheinungsdatum: 05/2019

 
 

33,00

 
 

(PDF, 5 MB)

 
 

Integrierte Statistik der Lohn- und Einkommensteuer 2015

Erscheinungsdatum: 05/2018

 
 

33,00

 
 

(PDF, 5 MB)




Andreas Mitterlehner Tel. + 43 (1) 71128-8111


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr