Pressemitteilung: 12.451-042/21

Halbzeit in der Tourismus-Wintersaison 2020/21: Betriebsschließungen führen zu Nächtigungsrückgang um 92,3% auf 2,6 Millionen Übernachtungen

Wien, 2021-02-26 – In der ersten Hälfte der laufenden Wintersaison 2020/21 (November 2020 bis Jänner 2021) wurden 2,61 Mio. Nächtigungen registriert, um 31,39 Mio. weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie vorläufige Ergebnisse der Statistik Austria zeigen. Auch die Zahl der Ankünfte fiel im entsprechenden Zeitraum um 94,8% auf 0,52 Mio. (siehe Tabellen 1 und 2).

"Vor dem Hintergrund behördlich verordneter Betriebsschließungen seit 3. November ist der Tourismus in Österreich in der ersten Hälfte der Wintersaison 2020/21 mit einem Minus von 92,3% nahezu zum Erliegen gekommen. Die 2,61 Mio. Nächtigungen, die von November 2020 bis Jänner 2021 gemeldet wurden, gehen vor allem auf Kurgäste und Geschäftsreisende zurück", so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Ausnahmen im Beherbergungsverbot führen zu 0,8 Mio. Nächtigungen im Jänner 2021

Im Jänner 2021 wurden in österreichischen Beherbergungsbetrieben 0,79 Mio. Nächtigungen verzeichnet, was einem Rückgang von 15,43 Mio. bzw. 95,2% entspricht. Die Nächtigungen ausländischer Gäste fielen dabei um 98,4% auf 0,21 Millionen, die Übernachtungen inländischer Gäste um 80,6% auf 0,57 Mio.

Dass trotz der weitgehenden Schließung von Beherbergungsbetrieben dennoch Nächtigungen stattfanden, ist darauf zurückzuführen, dass die CoV-Verordnung Ausnahmen zulässt, etwa Nächtigungen – überwiegend von inländischen Gästen – im Rahmen eines Kuraufenthalts. Weiters trugen Übernachtungen aus geschäftlichen Gründen (insbesondere in den Landeshauptstädten), aber auch Nächtigungen von Sportlerinnen und Sportlern dazu bei, dass im Jänner 2021 fast 1 Mio. Gästenächtigungen registriert wurden (siehe Tabellen 3 und 4).

Weitere Informationen zur Beherbergungsstatistik finden Sie auf unserer Webseite unter "Ankünfte und Nächtigungen".

Informationen zur Methodik: Im Rahmen der monatlichen Nächtigungsstatistik werden die Ankünfte und Nächtigungen in entgeltlichen Beherbergungsbetrieben für alle Gemeinden erhoben, die mehr als 1.000 Nächtigungen im Jahr aufweisen. Von den insgesamt 2.095 österreichischen Gemeinden übermitteln somit 1.569 Berichtsgemeinden monatlich Daten an Statistik Austria. Die Erhebungseinheiten sind gewerbliche und private Beherbergungsbetriebe, die ihre Daten per statistischem Meldeblatt oder Betriebsbogen an die jeweilige Berichtsgemeinde übermitteln. Für Vorjahresvergleiche werden die aktuellen Monatsdaten mit den Werten der entsprechenden Berichtsgemeinden des Vorjahresmonats herangezogen.

 

Tabelle 1: Übernachtungen November 2020 bis Jänner 2021 (vorläufige Daten)
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt760,7-97,1-25.470,31.848,0-76,2-5.916,72.608,7-92,3-31.387,0
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland
190,1-98,5-12.483,2      
Polen100,1-85,1-571,7      
Ungarn68,1-88,4-519,0      
Italien32,7-94,9-608,5      
Tschechische Republik31,8-95,9-743,8      
Tabelle 2: Ankünfte November 2020 bis Jänner 2021 (vorläufige Daten)
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt156,6-97,8-6.961,6368,3-87,4-2.554,7524,9-94,8-9.516,3
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland49,9-98,4-3.068,9      
Polen11,9-91,8-133,2      
Ungarn10,8-93,6-158,0      
Italien8,3-96,9-259,4      
Schweiz und Liechtenstein6,9-97,7-293,1      

 

Tabelle 3: Übernachtungen im Jänner 2021 (vorläufige Daten)
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt212,2-98,4-13.050,3573,9-80,6-2.384,3786,1-95,2-15.434,6
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland
53,6-99,2-6.646,4      
Polen24,0-94,0-376,0      
Ungarn18,9-94,3-312,7      
Italien8,6-95,8-196,2      
Tschechische Republik7,9-97,9-368,3      
Tabelle 4: Ankünfte im Jänner 2021 (vorläufige Daten)
GliederungsmerkmaleAusländische GästeInländische GästeInsgesamt
AbsolutVeränderungAbsolutVeränderungAbsolutVeränderung
in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000in 1.000in %in 1.000
In allen Unterkunftsarten
In Österreich insgesamt47,0-98,4-2.890,5109,6-89,2-905,2156,6-96,0-3.795,7
Ausgewählte Herkunftsländer
Deutschland15,4-98,9-1.384,6      
Polen3,5-95,5-74,3      
Ungarn3,3-96,0-79,2      
Italien2,4-96,9-75,0      
Schweiz und Liechtenstein2,2-98,2-120,0      

Rückfragen zum Thema beantworten in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:  
Dr. Peter LAIMER, Tel.: +43 1 71128-7849 bzw. peter.laimer@statistik.gv.at und  
Mag. (FH) Jürgen WEIß, BA MA, Tel.: +43 1 71128-7974 bzw. juergen.weiss@statistik.gv.at

Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber: 
Bundesanstalt Statistik Österreich 
1110 Wien, Guglgasse 13, Tel.: +43 1 71128-7777 
presse@statistik.gv.at  
© STATISTIK AUSTRIA