Outward-FATS – Auslandstöchter von in Österreich ansässigen Unternehmen

Ergebnisse für 2018 im Überblick

Im Berichtsjahr 2018 beschäftigten 6.000 Auslandstöchter österreichischer Unternehmen 1,2 Mio. Personen außerhalb Österreichs (Beschäftigungsverhältnisse im Jahresdurchschnitt). Durch die Aktivitäten in ihren ausländischen Tochterunternehmen erwirtschafteten in Österreich ansässige Unternehmen Umsatzerlöse im Wert von 450 Mrd. Euro (zu Wechselkursen), was einem Äquivalent von etwas mehr als der Hälfte (56%) des heimischen Umsatzes der marktwirtschaftlich orientierten Unternehmen entsprach.

Geographisch waren die Auslandstöchter hauptsächlich in den EU-Ländern zu finden (2/3 der Einheiten), wobei hier neben Deutschland (14% der Einheiten und 13% der Auslandsbeschäftigten) vor allem die jüngeren EU-Mitgliedsländer eine wesentliche Rolle spielen. Es sind dies:

  • die Tschechische Republik mit 9,0% der in Auslandstöchtern beschäftigten Personen (107.000 Jobs im Jahresdurchschnitt),
  • Ungarn und Rumänien mit 6,9 bzw. 6,5% der Auslandsbeschäftigten (jeweils rund 80.000 Jobs),
  • Polen mit 4,6% (55.000) und die Slowakei mit 4,1% (knapp 50.000) der Auslandsbeschäftigten.

Außerhalb der EU wurden 2018 die meisten Auslandsbeschäftigten in den Vereinigten Staaten (Anteil: 5,2%), in Russland (4,4%), in China (4,1%) und in der Ukraine (2,6%) gezählt. Insgesamt fanden sich 2018 Auslandstöchter österreichischer Unternehmen in 117 Staaten der Welt.

Bei der Betrachtung der Ergebnisse zu den Umsatzerlösen ist in einzelnen Ländern der markante Einfluss der dort angesiedelten internationalen Handelstöchter v.a. im Mineralöl- und Rohstoffbereich zu berücksichtigen. Diese gehören zwar oft nicht-österreichischen multinationalen Konzernen an, werden jedoch über Zentralen in Österreich kontrolliert. Dies gilt insbesondere für die Schweiz, wo sich nur 2,9% aller österreichischen Auslandstöchter finden und der Beschäftigtenanteil sogar nur 1,4% erreicht Die Umsätze machten mit 73 Mrd. Euro 2018 jedoch mehr als 16% der gesamten Umsätze österreichischer Auslandstöchter aus, die Schweiz nahm damit den 1. Platz unter allen Ländern ein. Auch die amerikanischen Auslandstöchter melden verhältnismäßig hohe Umsätze und liegen mit knapp 47 Mrd. Euro oder 10,3% Anteil an dritter Stelle hinter den deutschen Auslandstöchtern mit 11,9% Anteil (53,5 Mrd. Euro).

Mit der Erstellung der Daten für 2018 wurden nachträglich erkannte Meldefehler in den Daten für 2017 korrigiert. Diese Revision für 2017 betrifft die Beschäftigten- und Umsatzzahlen der NACE-Abteilung G47 sowie die Umsatzzahlen der NACE-Abteilung K66. In den Länderergebnissen waren die Werte für Australien und Russland betroffen.

Die Kategorie der sogenannten Offshore-Finanzzentren (Steueroasen) fällt in der österreichischen Outward-FATS-Statistik traditionell kaum ins Gewicht. In diesen Ländern angesiedelte Auslandstöchter umfassen nur etwas mehr als 2% aller Einheiten und rund 1% der insgesamt erfassten Auslandsbeschäftigten sowie 3,2% der Auslandsumsätze. Nach Unternehmensanzahl, Beschäftigten und Umsatz bildete dabei 2018 wieder Singapur das wichtigste Zielland für österreichische Unternehmen. Gemessen an den Beschäftigten folgen dahinter die Philippinen, Hongkong und Liechtenstein, zusammen genommen erreichen diese vier Länder mehr als 95% der gesamten Beschäftigtenzahl in den Steueroasen.

Ergebnisse für 2018 nach Wirtschaftsbereichen

Gemessen an den Beschäftigtenzahlen waren österreichische Unternehmen 2018 über ihre ausländischen Mehrheitsbeteiligungen weiterhin vor allem im Einzelhandel (17,5% der Beschäftigten in Auslandstöchtern), in der Herstellung von Kfz und -Teilen (8,8%), im Großhandel (8,5%) und in den Finanzdienstleistungen (6,8%) tätig. Danach folgten die Herstellung von elektrischen Ausrüstungen, der Maschinenbau und die Herstellung von Metallerzeugnissen mit jeweils knapp über 4% der Auslandsbeschäftigten oder rund 50.000 Beschäftigten.

Der gesamte Bereich der Herstellung von Waren brachte es bei einem Anteil von 34% der Einheiten auf insgesamt 43% der Beschäftigten aller heimischen Tochterunternehmen im Ausland, der Handel auf 27%, die Finanz- und Versicherungsleistungen auf 10% und das Bauwesen auf 4,3%.

Betrachtet man die Auslandsaktivitäten nach den Branchen der inländischen Mutterunternehmen (also die Frage, welche inländischen Wirtschaftsbereiche sich durch besonders zahlreiche Unternehmensbeteiligungen im Ausland auszeichnen) ist zu beachten, dass beinahe die Hälfte der Mutterunternehmen (42%, mit 46% aller Auslandsunternehmen) entweder als Beteiligungsgesellschaft in ÖNACE 64.20 (Abschnitt K) oder als Konzernzentrale in ÖNACE 70.10 (Abschnitt M) klassifiziert sind. Davon abgesehen kann festgestellt werden, dass v.a. Unternehmen der Branchen Großhandel (11% aller Auslandsunternehmenseinheiten), Grundstücks- und Wohnungswesen (4,8%) und Maschinenbau (4,6% Anteil) Auslandstöchter unterhalten.

Bei den Auslandsaktivitäten inländischer Unternehmenseinheiten kann eine zusätzliche Unterscheidung danach getroffen werden, ob diese Unternehmenseinheiten „echt“ österreichische Unternehmen(sgruppen) sind oder selbst wiederum unter ausländischer Kontrolle stehen. Schränkt man das Beobachtungsspektrum auf Erstere ein, so reduzieren sich die 6.000 Auslandstöchter auf rund 3.900 (65%), bei den Beschäftigten ergibt sich eine entsprechende Verringerung von 1,2 Mio. auf 640.000 (= 54%). Bei der Branchenstruktur (nach Auslandsbeschäftigten) geht damit vor allem eine Verschiebung vom Handel (fällt von einem Anteil von 27% auf 15%) hin zur Herstellung von Waren (von 43% auf 46% Anteil), zum Bau (von 4,3% auf 7,7%) und zu den Finanz- und Versicherungsleistungen (von 9,7 auf 15,6%) einher.

Methodische Erläuterungen

Die Erfassung der Auslandsunternehmenseinheiten von in Österreich ansässigen Unternehmen erfolgt im Rahmen der Erhebung der Direktinvestitionsbestände durch die OeNB. Für die FATS-Statistik sind dabei nur jene Auslandsbeteiligungen relevant, die mehr als 50% Anteil am Gesellschaftskapital darstellen und somit ein Indiz für unternehmerische Kontrolle bieten. Diese Daten werden auf Basis der nationalen Auslandsunternehmenseinheitenstatistik-Verordnung und im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen Oesterreichischer Nationalbank und Bundesanstalt Statistik Österreich der Statistik Austria zur Erstellung der FATS-Statistiken zur Verfügung gestellt.

Während für den Bereich der Inward-FATS-Statistik zur Sicherung der Vollständigkeit auf ergänzende Verwaltungsdaten zurückgegriffen werden kann, basiert die Outward-FATS-Statistik ausschließlich auf Erhebungsdaten. Zur Begrenzung der Meldebelastung der auskunftspflichtigen Unternehmen kommt dabei eine Meldegrenze zur Anwendung; die dadurch nicht erhobenen kleineren Einheiten werden – derzeit – nicht gesondert zugeschätzt. Es ergibt sich somit eine geringe Untererfassung in der Statistik, die jedoch in erster Linie nur für die Anzahl der Einheiten von Relevanz ist.

Die EU-Verordnung, wie auch die nationale Verordnung, sieht für den Outward-FATS-Bereich die jährliche Darstellung der Merkmale

  • Anzahl der Unternehmen
  • Beschäftigte und
  • Umsatz

vor.

Diese sind nach den Dimensionen Wirtschaftsaktivität (der Auslandsunternehmenseinheiten) und Standortland (der Auslandsunternehmenseinheiten) zu untergliedern, wobei die beiden Dimensionen wie im Falle der Inward-FATS-Statistik in gegenläufiger Detailliertheit zu kombinieren sind.

Die Erstellung der Statistik erfolgt jährlich, erstes Berichtsjahr war das Jahr 2007. Die Ergebnisse werden üblicherweise Anfang Oktober des zweiten auf das Berichtsjahr folgenden Kalenderjahres veröffentlicht (also z.B. Anfang Oktober 2021 für das Berichtsjahr 2019).

Die Daten werden seit dem Berichtsjahr 2008 nach ÖNACE 2008, der nationalen Version der europäischen NACE Rev.2, ausgewiesen (davor: ÖNACE 2003). Der Erfassungsbereich der Statistik umfasst gemäß nationaler Verordnung die ÖNACE 2008-Abschnitte B – S mit Ausnahme des Abschnittes L – Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung.

Während das EU-Konzept nur den Nachweis von Auslandsunternehmenseinheiten in Nicht-EU-Ländern vorschreibt, werden in der nationalen Version auch jene in den EU-Mitgliedsländern dargestellt. Zudem werden in Erweiterung zum EU-Konzept nicht nur Auslandstöchter von österreichischen Konzernzentralen (= Unternehmen, die von keiner ausländischen Unternehmenseinheit kontrolliert werden, siehe oben) inkludiert, sondern alle von in Österreich ansässigen Unternehmenseinheiten kontrollierten Auslandstöchter.

Aufgrund der eher geringen Gesamtpopulation sind der Ergebnisdarstellung bei Einhaltung der nationalen Geheimhaltungsregeln relativ enge Grenzen (Detailliertheitsgrad etc.) gesetzt.

Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2018 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2018 nach Wirtschaftsbereichen: Verteilung
Inländische Muttergesellschaften 2018 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2018: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2017 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2017 nach Wirtschaftsbereichen: Verteilung
Inländische Muttergesellschaften 2017 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2017: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2016 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2016 nach Wirtschaftsbereichen: Verteilung
Inländische Muttergesellschaften 2016 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2016: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2015 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2015 nach Wirtschaftsbereichen: Verteilung
Inländische Muttergesellschaften 2015 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2015: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2014 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2014 nach Wirtschaftsbereichen: Verteilung
Inländische Muttergesellschaften 2014 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2014: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2013 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2013 nach Wirtschaftsbereichen: Verteilung
Inländische Muttergesellschaften 2013 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2013: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2012 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2012 nach Wirtschaftsbereichen: Anteile
Inländische Muttergesellschaften 2012 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2012: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2011 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2011 nach Wirtschaftsbereichen: Anteile
Inländische Muttergesellschaften 2011 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2011: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2010 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2010 nach Wirtschaftsbereichen: Anteile
Inländische Muttergesellschaften 2010 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2010: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2009 nach Wirtschaftsbereichen: Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2009 nach Wirtschaftsbereichen: Anteile
Inländische Muttergesellschaften 2009 nach Wirtschaftsbereichen
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2009: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2008 nach Wirtschaftsaktivitäten (ÖNACE 2008): Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2008 nach Wirtschaftsaktivitäten (ÖNACE 2008): Anteile
Inländische Muttergesellschaften 2008 nach Wirtschaftsaktiviät (ÖNACE 2008)
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2008: Verteilung nach Sitzländern
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2007 nach Wirtschaftsaktivitäten (ÖNACE 2003): Absolutwerte
Auslandstochterunternehmen von in Österreich ansässigen Unternehmen 2007: Verteilung nach Sitzländern


Erich Greul Tel. + 43 (1) 71128-7308


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 (1) 71128-7070 
FAX: +43 (1) 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr